Präventionstheater - Gemeinschaftsschule

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Präventionstheater

Schulgemeinschaft > Archiv > Schuljahr 2016/17

Lebendiges Präventionstheater regt zum Nachdenken an

Veröffentlicht am 29/11/2016


Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule werden über die Chancen und Risiken der Digitalen Medien aufgeklärt.
Digitale Medien erhalten immer früher Einzug in das Kinderzimmer. Ob Fernseher, Smartphone, Spielekonsole oder Tablet- digitale Medien sind aus unserer Gesellschaft nicht mehr weg zu denken. Unterhaltung, Information und bessere Vernetzung sind einige der positiven Seiten dieser digitalen Möglichkeiten. Jedoch sollte man die Augen auch vor den Schattenseiten nicht verschließen. Suchtgefahr, Cyber-Mobbing oder Verletzung der Privatsphäre sind einige Aspekte die im Präventionstheater „Von Menschen und anderen Mäusen" aufgegriffen werden und altersgerecht an die Lerngruppen 5 und 6  vermittelt wurden.  
Auf humorvolle, unterhaltsame und informative Art und Weise gelang es dem Theaterensemble aus Aalen die Kinder zu fesseln. Das Stück handelt von vier Jugendlichen, wovon jeder seine eigene Geschichte im Umgang mit der Digitalen Welt erzählt. Tine sammelt Informationen für Ihre Schularbeit, Lara präsentiert sich gerne in der sozialen Welt und ist fest überzeugt alles im Griff zu haben. Louis hingegen hat nur noch den „Joystick" fest im Griff, er versinkt in der Welt der Computer Spiele und Joe fürchtet sich davor irgendwann in der allseits bekannten Mobbing-Gruppe thematisiert zu werden. Bei der anschließenden Nachbesprechung konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen zum Thema Sucht und Gefahren der digitalen Medien stellen und ihre Meinung oder Erfahrungen äußern.  
Organisiert und begleitet wurde dieses Theaterstück durch die Kommunale Suchtbeauftragte des Landkreises Lisa Wagner. Als Suchtbeauftragte gehe es ihr in erster Linie natürlich um die Prävention der Suchtgefahr. Suchtprävention ist eine wichtige Aufgabe der Gesundheitsförderung, der sich die Schulen verstärkt stellen. Prävention sei dann am besten, wenn sie zu einem frühen Zeitpunkt einsetzt und nachhaltig betrieben werde. Daher hat der Schulverband Kleiner Heuberg im Rahmen ihrer Präventionsarbeit gleich mehrere Module der Prävention an ihrer Schule umgesetzt. Neben dem Präventionstheater zum Thema Digitale Medien, ist auch ein Präventionsbeamter der Polizei an mehreren Terminen an der Schule, um die Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern zum Thema zu informieren. Das Theaterstück „VMUAM" wurde im Auftrag des Vereins für Suchtprophylaxe entwickelt und vom Sozialministerium gefördert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü