Teeparty - Gemeinschaftsschule

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Teeparty

Schulgemeinschaft > Archiv > Schuljahr 2016/17

Gemütlich Tee trinken in der Mittagspause

Veröffentlicht am 31/01/2017


Seit einigen Schuljahren schon ist die sogenannte „Tee-Party" fester Bestandteil der Mittagspause an der GMS Kleiner Heuberg in Geislingen. Nun ist aus dem gemütlichen Zusammensitzen bei Tee und Keksen ein erweitertes Angebot von Schülern für Schüler geworden: jeden Donnerstag über Mittag trifft sich im Wechsel eine von zwei Gruppen mit je fünf Schülerinnen zusammen mit Schulsozialarbeiterin Diana Klein und Lehrerin Stefanie Stengel in der Frühstücksküche. Dort bereitet sie neben Tee auch Waffeln oder Crêpes zu, die sie dann für 60 Cent mit Zimt und Zucker oder für 80 Cent mit Apfelmus bzw. Nutella oder Kinderschokolade verkaufen. Das Angebot wird gut angenommen, und so kommen jede Woche etwa 25 Schülerinnen und Schüler und lassen es sich schmecken, meist als zweiten Nachtisch nach dem Mensaessen. Auch die Lehrer lassen sich gerne einen Crêpe bringen (sie haben jetzt sogar Zehnerkarten dafür eingeführt, damit sie nicht so viel Kleingeld benötigen). Tee gibt es weiterhin, jede Woche werden zwei verschiedene Sorten aufgebrüht und vor allem im Winter gerne getrunken.
Um das Angebot erweitern zu können und vor allem Richtung Sommer nicht nur ein Heißgetränk zu servieren, hat das Team der Tee-Party unlängst eine zweistündige Fortbildung mitgemacht: Lisa Wagner vom Landratsamt brachte den zehn Schülerinnen bei, wie man aus Säften und Sirup verschiedene Cocktails mischt und mit Früchten dekoriert. Demnächst gibt es also bei der Tee-Party nicht nur Tee, sondern auch Cocktails zu trinken. Die Schulung wurde übrigens auch mit Schülerinnen und Schülern der SMV durchgeführt, damit diese bei Schulfesten ebenfalls Cocktails anbieten können.
Die Fünft- bis Siebtklässler/-innen sind ein eingespieltes Team: gemeinsam wird alles hergerichtet, Tee gekocht, Tische gedeckt, Crepes oder Waffeln gebacken, eine nimmt die Bestellungen entgegen und kassiert. Verkauft wird von dreiviertel eins bis halb zwei, danach wird aufgeräumt und gespült, die Tische und Arbeitsplatten abgewischt und weiter geht es in den Unterricht. Obwohl es mit viel Arbeit verbunden ist, macht es allen Spaß und die Mädels und Jungs sind mit Feuereifer dabei. Für jeden Dienst gibt es einen Verzehrbon, dann kann man sich jeweils in der nächsten Woche selbst etwas Leckeres holen und sich vom anderen Team bedienen lassen. Eine rundum gelungene Aktion!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü